Gemüse Dip - der Dip der immer passt

Aktualisiert: 16. Apr. 2021

Ein gesunder Snack für Zwischendurch, der dich mit wertvollen Viaminen, Mineralien und Proteinen versorgt. Auch bei Kindern besonders beliebt als Vorspeise.


Wir snacken alle gerne, häufig greifen wir jedoch lieber zu ungesunden Snacks aus dem Supermarkt. Ich kann dies auch nachvollziehen, denn was gibt es schönerer, als ein fix fertig zubereiteter Snack.


Mit diesem Tipp von mir, kannst auch du dich vor unschönen Hungerattacken schützen. Rüste dein Gemüse bereits Zuhause am Vorabend vor und lagere dieses im Kühlschrank. Der Gemüse Dip, lässt sich ohne Probleme über 2-3 Tage gut verschlossen im Kühlschrank lagern. Das geschnittene Gemüse solltest, du jedoch wirklich nicht länger als ein Tag lagern, da ansonsten alle wertvolle Vitamine und Mineralien verloren gehen.


Nun hast du deinen gesunden Snack jederzeit griffbereit, sei es für die Arbeit oder Schule; aber auch für während dem Fernsehen.


Verwende, wenn möglich Gemüse in vielen verschiedenen Farben und Geschmacksrichtungen. Es macht einerseits mehr Freude und zum andererseits werden dir dadurch natürliche, gesunde Vitamine und Mineralien geliefert.


 

Das brauchst du

50g Rahmquark

100g Magerquark

Salz, Kräuter (Schnittlauch, Petersilie, etc. )


Gemüse deiner Wahl: Karotten, Peperoni, Kohlrabi, etc.

 

Gemüse Dip

Mische 50g Rahmquark mit 100g Magerquark, falls du auf Rahmquark verzichten möchtest ist dies auch möglich.

Gebe etwas Salz und Kräuter nach deiner Wahl hinzu. Bestens eignen sich Gartenkräuter, wie Schnittlauch, Petersilie, Basilikum, etc.


Und im Nullkommanichts ist dein Gemüse Dip ready zum vernaschen...



Tipps und Tricks

  • Magerquark enthält weniger Fett und mehr Proteine, als der Rahmquark. Um dein Dip ein wenig aufzulockern eignet sich eine Kombination, der beiden sehr gut.

  • Der Dip eignet sich für jegliches Gemüse, auch zu Ofengemüse oder als Brotaufstrich.



13 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Abonniere den Blog

Verpasse nie mehr ein Blogpost

Vielen Dank