Kaiserschmarrn ganz einfach - aber unfassbar lecker

Aktualisiert: 26. März 2021

Eine Mahlzeit, die grundsätzlich immer passt. Sei es zum Frühstück, als süsses Abendessen oder als leckeres Dessert, kombiniert mit etwas Apfelmus oder Ahornsirup. Einfach lecker...


Für den Ursprung des Kaiserschmarrn gibt es viele Geschichten und Mythen, welche Erzählung wirklich stimmt, wird vermutlich immer ein Geheimnis bleiben. Eine Tatsache bleibt bestehen, es ist ein wunderbares geling sicheres Rezept, welches bei Jedem beliebt ist.


Der Kaiserschmarrn lässt sich gut vorbereiten und dann zum gewünschten Zeitpunkt verwenden. Kombiniert mit etwas Apfelmus oder Kompott, lässt sich dieser schnell und einfach zu einem Dessert zaubern.


Das Rezept enthält kein Zucker und ist sehr proteinreich. Dies ergibt eine langanhaltende Sättigung. Kombiniert mit einem Salat zur Vorspeise, eignet es sich sehr gut als leicht verdauliche Mahlzeit.


 

Das brauchst du: für ca. 4-5 Personen

 

Mehl, Vanillezucker und Salz in eine Schüssel geben.


Eier trennen. Eigelb mit der Milch und dem Wasser mischen. Eiweiss steifschlagen.


Eigelb-Milch-Wasser mit Mehl vermischen. Am besten mit einem Mixer oder einer Küchenmaschine.


Zum Schluss das steifgeschlagene Eiweiss vorsichtig darunterheben.


Die Pfanne mit etwas Rapsöl oder Butter erhitzen. Ein Drittel des Teiges in die Pfanne geben und bei mittlerer Hitze anbraten. Immer wieder kontrollieren, ob der Teig sich von der Pfanne zu lösen beginnt und sich bereits eine goldbraune Kruste gebildet hat.

Ist dies der Fall, den Teig in vier kleinere Teile separieren und wenden. Die andere Seite ebenfalls goldbraun anbraten und zum Schluss in kleine Mundgerechte Stücke teilen.


Fertig anbraten und in eine Schüssel geben. Warmhalten und mit dem restlichen Teig gleich vorgehen.


Zum servieren etwas Puderzucker oder Zimt & Zucker verwenden und geniessen.



Tipps und Tricks:

  • Für das Teilen des Teiges in Stücke, verwendest du am besten zwei Bratkellen.

  • Kombiniert mit etwas Apfelmus, Beeren oder Kompott, hast du in kurzer Zeit ein leckeres Dessert kreiert.

  • Für etwas mehr Süsse füge Rosinen oder Cranberries dem Teig hinzu.

  • Sind deine Kaiserschmarrn verbrannt, war vermutlich die Hitze zu hoch. Achte wirklich darauf, auch wenn es etwas länger dauert, die Hitze niedrig zu halten.

  • Ich verwende ein feines hochwertiges Rapsöl, mit Buttergeschmack. Dies gibt dem Ganzen die gewisse leckere Note.

Rezept_Kaiserschmarrn Klassisch
.pdf
Download PDF • 1.30MB

Ich hoffe, dir gefällt dieses Rezept. Gerne darfst du auch Anmerkungen oder Fragen in den Kommentaren hinzufügen, welche ich dir gerne beantworten werde. Falls du kein Blogpost mehr verpassen willst, abonniere ganz einfach mit deiner E-Mail Adresse den Blog. ❤︎


Wünsche dir ganz viel Freude beim "Brutzeln".

Tanja ❤︎

22 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Abonniere den Blog

Verpasse nie mehr ein Blogpost

Vielen Dank