Müesliriegel - so einfach und gesund

Aktualisiert: 26. März 2021

Ein toller Snack für Zwischendurch, welcher gesund und lecker zugleich ist. Nach langem herum Experimentieren, habe ich nun endlich ein Rezept kreiert, welches wirklich funktioniert und absolut fantastisch ist.

Die Riegel aus dem Supermarkt sind oft unglaublich überzuckert, dass sie eher als Dessert durchgehen sollten, als ein gesunder Snack für Zwischendurch. Und da Zucker sowieso bereits in zu vielen Lebensmittel vertreten ist, möchte ich diesen soweit als möglich verbannen und durch gute gesunde Alternativen ersetzen.


Ich liebe dieses Rezept, weil es einfach unglaublich einfach ist und den Rezeptvariationen keine Grenzen gesetzt sind. Das Rezept findest du unten im Beitrag, welches du auch ausdrucken kannst.


 

Das brauchst du (für ca. 10 Riegel):

 

Als erstes solltest du die Haferflocken, Mandeln und Walnüsse zerkleinern. Dies geht am einfachsten mit einem Zerkleinerer oder einem Messer. Achte darauf, dass die Zutaten nicht zu klein werden und immer noch Stücke ersichtlich sind. Dies gibt dem Riegel später eine schöne Struktur.

Als nächstes kannst du nun alle getrockneten Früchte zerkleinern und den zerkleinerten Nüssen beigeben. Ebenso gibst du Chia Samen, Zimt, Vanille Extrakt und Salz hinzu. Mit den trockenen Zutaten sind wir nun fertig.

In einer kleinen Pfanne kannst du das Kokosöl, auf niedriger Stufe, zum Schmelzen bringen, anschliessend den Agavensirup hinzufügen und das Ganze zum köcheln bringen. (Natürlich funktioniert dies auch in einer Mikrowelle) Sind kleine Blasen zu erkennen, kannst du die Pfanne vom Herd nehmen und den heissen Sirup den trockenen Zutaten beimischen. Nun rührst du die ganze Masse, bis der Sirup sich mit den trockenen Zutaten verbunden hat.


Hast du eine schöne klebrige Masse, kannst du sie in eine mit backpapierbelegte Backform füllen und die Masse fest zusammendrücken. Es ist sehr wichtig, dass du die Masse fest zusammenpresst, denn nur so bricht dein Riegel später nicht auseinander. Dafür kannst du ein Glas oder deine Hand zur Hilfe nehmen, aber vorsichtig die Masse ist zu Beginn vielleicht noch heiss.

Jetzt entscheidest du, ob du lieber einen Chewigen Riegel oder eine Crunchy Version vorziehst. Für die Non- Bake Variante (chewiger Riegel) stellst du die Riegelmasse für ca. 2h kühl und bist somit fertig. Wenn du lieber einen knusprigen Riegel hast, der meiner Meinung durch das Backen noch mehr Aromen entwickelt, schiebst du die Riegelmasse in den vorgeheizten Ofen, für ca. 20-25min bei 170°C Ober- / Unterhitze. Du merkst, dass die Riegel gut sind, wenn sich ein brauner Rand bildet.

Ich empfehle nach dem Backen, die gebackene Masse noch für ca. 1-1,5h kühlzustellen. Dies hilft, die Riegel später schön schneiden zu können. Nach dem Kühlstellen, kannst Du die Riegel in schöne Streifen oder dir beliebige Form schneiden. Und geniessen :)

Tipps und Tricks

- Anstatt Mandeln & Walnüsse kannst du jede andere Nuss verwenden. Bsp. Pistazien, Haselnüsse, Cashewnüsse und so weiter. 
- Auch bei den Früchten sind dir keine Grenzen gesetzt
- Chia Samen können durch Leinsamen oder Kernen aller Art ersetzt werden. 
- Anstatt Agavensirup, Dattelsirup oder Ahornsirup verwenden
- für noch mehr Geschmack, füge 2EL Mandelmus hinzu.
 
- Deine Riegel halten nicht zusammen:
Keine Sorge, dies war zu Beginn auch eines meiner grössten Probleme, aber versuche es unbedingt mit diesen Tricks nochmals. 
    - Zutaten kleiner hacken
    - mehr Agavensirup hinzufügen
    - länger kühlstellen, bevor man sie schneidet
    - Masse fester in die Form pressen  
    
Rezept_Müesliriegel
.pdf
Download PDF • 340KB

Wenn dir das Rezept gefällt, würde ich mich über ein Gefällt mir von dir freuen. Gerne darfst du auch Anmerkungen oder Fragen in den Kommentaren hinzufügen.

Falls du kein Blogpost mehr verpassen willst abonniere ganz einfach mit deiner E-Mail Adresse den Blog. ❤︎

50 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Abonniere den Blog

Verpasse nie mehr ein Blogpost

Vielen Dank