Osterchüechli - der passende Kuchen für Ostern

Aktualisiert: 26. März 2021

Bald ist Ostern, was gibt es für einen besseren Grund, einen Kuchen zu backen. Die Osterchüechli sind dafür bestens geeignet und ebenfalls eine super Geschenksidee.

Das Osterchüechli, Ostertörtli oder auch Osterfladen, hat in der Schweiz eine lange Tradition und wird besonders zu Ostern gegessen. Die Zutaten Eier und Reis stehen, wie auch in anderen Kulturen für neues Leben und weisen an Ostern auf das Aufbrechen des Grabes am Ostersonntag und die Auferstehung, also das unvergängliche Leben, hin.


Neben einer schönen Tradition ist dieses Chüechli, aber auch ein leckerer Nachtisch, welcher auch beim Osterbrunch nicht fehlen darf.


Gefüllt ist das Törtli mit einer cremigen Milchreisfüllung, welche durch eine süsse, leicht säuerliche Aprikosenkonfitüre, richtig zur Geltung kommt.


Ein Rezept, welches unbedingt ausprobiert werden sollte, weshalb ich nun auch aufhöre zu schreiben....

 

Das brauchst du für ca. 9 Stück

 

Mürbeteig Zubereitung

Gebe das Mehl und die Prise Salz in eine Rührschüssel und füge die kalt gewürfelte Butter hinzu. Mit der Hand oder dem Rührgeräte "verreibst", du die Zutaten miteinander. Du solltest erkennen, dass der Butter leicht flockig und mit dem Mehl vermengt wird. Rühre oder knete nicht zu lange, da die Butter ansonsten zu warm wird und du dann, Probleme mit der Konsistenz des Teiges bekommst.


Gebe das Ei und den Zitronenabrieb hinzu und vermenge die Masse, noch für wenige Minuten. Falls der Teig, immer noch flockig sein sollte, da du diesen mit der Küchenmaschine geknetet hast, verwende nun deine Hände und füge den Teig zusammen.


Stelle den Teig nun kühl. In der Zwischenzeit kümmern wir uns, um die Füllung.

 

Gebe die Milch und den Reis in eine Pfanne, lasse dies aufkochen. Aufgepasst, damit dir die Milch nicht überläuft oder der Reis anbrennt, immer wieder umrühren (dies dauert ca. 15-20min). Sobald er eine dickere Konsistenz hat, gebe etwas Vanillezucker oder Vanille Extrakt hinzu. Lasse den Milchreis abkühlen.


Gebe die weiche Butter, Zucker, eine Prise Salz, Zitronenabrieb, Vanillezucker und Eigelb in eine Schüssel und rühre solange, bis die Masse hell ist.


Füge die gemahlenen und geschälten Mandeln, sowie den abgekühlten Reis hinzu. Kurz vermischen und den Rahm beigeben; rühren bis alles vermengt ist.


Das Eiweiss steifschlagen und der restlichen Masse vorsichtig unterheben.

 

Den abgekühlten Mürbeteig unterteilst du zuerst in Stücke von 40g und rollst diese anschliessend aus. Ich verwende Aluminiumformen, welche gut mehrfach gebraucht werden können, in der Grösse von ⌀ 9cm.


Gebe den Teig in die Aluminiumform und drücke diesen leicht an. Den Rand kannst du mit Hilfe einer Gabel formen. Steche den Boden zudem mit der Gabel ein um Luftblasen zu verhindern.



Verteile nun in jedem deiner Formen etwas Konfitüre. Ich verwende etwa zwei Löffel, je nach Geschmack kannst du auch mehr verwenden.



Auf die Konfitüre gibst du nun die Milchreisfüllung, sodass die Förmchen bis zum Rand aufgefüllt sind.

 

Backe die Osterchüchlein bei 180°C für 50min. Je nach Backofen ist eine Temperaturreduktion nach 15min nötig. Sobald die Küchlein eine schöne braune Oberfläche aufweisen und der Boden knusprig ist, sind sie fertig.

Die Törtchen lassen sich hervorragend für die Backprobe aus der Form lösen und anschliessend, wenn nötig weiterbacken.


Bestäube die Küchlein mit etwas Puderzucker und geniesse...



Tipps und Tricks

  • Bei der Wahl der Konfitüre empfehle ich eine leicht Säuerliche, diese harmoniert bestens mit dem Milchreis.

  • Alternativ zum Reis, kannst du auch Griess verwenden.

  • Je dicker dein Mürbeteig ist, umso länger musst du diesen Backen.

  • Falls du noch übrige Füllung hast, aber kein Teig mehr, gebe die Füllung ebenfalls in eine Aluschale. Die Füllung kann ohne Probleme ohne Mürbeteig gebacken werden. Diese Chüchlein sollten, jedoch etwas früher aus dem Ofen genommen werden.


Rezept_Osterchüechli
.pdf
Download PDF • 318KB

Ich hoffe, dir gefällt dieses Rezept. Gerne darfst du auch Anmerkungen oder Fragen in den Kommentaren hinzufügen, welche ich dir gerne beantworten werde.

Falls du kein Blogpost mehr verpassen willst, abonniere ganz einfach mit deiner E-Mail Adresse den Blog. ❤︎


Ich wünsche dir, ganz viel Freude beim Nachmachen

Tanja ❤︎

41 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Abonniere den Blog

Verpasse nie mehr ein Blogpost

Vielen Dank