Saftiger Rüeblikuchen in Muffinform

Ein leckeres Dessert, das immer überzeugt und sich perfekt für Ostern oder andere Anlässe eignet. Die Karotten im Teig, zusammen mit dem Zitronenguss, geben dem Muffin, den besonders leckeren Geschmack.


Der Rüeblikuchen stammt ursprünglich aus dem Aargau, Schweiz. Da damals in dieser Region besonders viele Karotten angepflanzt wurden, nutzten die Menschen das Gemüse, als Hauptzutat für ihre Kuchen. Das Rezept hat sich schnell weiterentwickelt und über die ganze Welt verstreut. Heute gibt es unzählige Varianten und Formen des leckeren Rüeblikuchen.


Da ich Muffins einfach praktisch finde, gibt es von mir auch ein Muffin- und kein Kuchenrezept. Die Rezeptur, kann jedoch ohne Probleme, auf einen Kuchen umgestellt werden.


Der Rüeblimuffin begeistert Jung und Alt und ist besonders an Ostern eine beliebte Süssspeise. Der Muffin ist in Kürze zubereitet und lässt sich hervorragend ein paar Tage kühl lagern.

 

Das brauchst du für ca. 12 Stück.

 

Gebe Eigelb, Zucker und eine Prise Salz in eine Schüssel und rühre bis eine helle Masse entsteht.


Raffle die Karotten mit einer Bircherraffel fein. Füge den Saft und die Schale einer Zitrone hinzu. Mit wenig Orangensaft ergänzen. Nur soviel, wie die Karotten "aufnehmen können".


Füge die Karotten dem Eigelb- Zucker Gemisch hinzu. Gebe Zimt und Nelken bei.


Die gemahlenen Mandeln, Mehl, Backpulver und Vanillezucker miteinander vermischen und dem restlichen Teig hinzufügen.


Das Eiweiss steifschlagen und vorsichtig dem restlichen Teig unterheben.


Backofen auf 180°C vorheizen. Den Teig in Muffinförmchen aus Papier oder Blech abfüllen.



Muffins für 25-30min backen. Aus dem Ofen nehmen und abkühlen lassen.


Glasur

Verwende ca. vier gehäufte Esslöffel Puderzucker und ca. zwei Esslöffel Zitronensaft. Mische die zwei Zutaten, bis eine klebrige zähflüssige Glasur entsteht.

Es ist von Vorteil, wenn die Glasur nicht zu flüssig ist, ansonsten wird deine Glasur von den Muffins tropfen.


Gebe auf jeden Muffin etwas Glasur und dekoriere diese nach Belieben mit Marzipanrüebli.



Tipps und Tricks

  • Frische Zitronen bei der Muffin-Masse, sowie bei der Glasur verwenden. Achte auf ungespritzte Bio Zitronen.

  • Bio- Rüebli haben oft einen intensiveren Geschmack

  • Am zweiten Tag ist der Muffin am besten, da sich dann der Teig mit der Glasur verbunden hat. Daher eignet sich dieser Muffin optimal zum Vorbereiten oder Einfrieren.

Rezept_Rüeblikuchen in Muffinform
.pdf
Download PDF • 153KB

Ich hoffe, dir gefällt dieses Rezept. Gerne darfst du auch Anmerkungen oder Fragen in den Kommentaren hinzufügen, welche ich dir gerne beantworten werde. Falls du kein Blogpost mehr verpassen willst, abonniere ganz einfach mit deiner E-Mail Adresse den Blog. ❤︎


Ich wünsche dir, ganz viel Freude beim Nachmachen

Tanja ❤︎

39 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Abonniere den Blog

Verpasse nie mehr ein Blogpost

Vielen Dank